in der Stadt Melle

Kategorie: Sagen des Grönegaus (Seite 1 von 2)

Erzählung der Sagen des Grönegaus aus den Grönegauer Heimatheften Band 1. Herausgegeben vom Heimatverein Melle e.V.

Rosemanns Klause

Im Dreißigjährigen Krieg wurde der Rosemann´sche Hof in Kerßenbrock mehrfach zerstört, ausgeraubt und dem Erdboden gleich gemacht. Die Sage erzählt, wie es zu der Klause gekommen ist.

Heimatverein Melle e V 18 Rosemanns Klause

(C) 2020-2021 Heimatverein Melle e.V.

Das Gnadenbild in Döhren bei Riemsloh

Südöstlich von Riemsloh liegt an der Warmenau das Grenzdorf Wallenbrück. Es war vor der Reformation ein berühmter Wallfahrtsort. Die Gläubigen aus dem Ravensberger, dem Osnabrücker und dem Paderborner Lande pilgerten damals in Scharen zum „Gnadenbilde der schmerzhaften Mutter an der Brücke. Wie nun das „Gnadenbild“ von Wallenbrück nach Döhren bei Riemsloh kam, schildert die Erzählung der Sage in diesem Video.

Heimatverein Melle e V - Das Gnadenbild in Doehren bei Riemsloh

(C) 2020-2021 Heimatverein Melle e.V.

Die Glocken von Wallenbrück

Wer von den Höhen Riemslohs hinabwandert durch die Wälder von Döhren zum Tal der Warmenau, der wird erfreut sein über den Klang der vielen Kirchenglocken, die er hier hören kann. In diesem Video wird die Sage erzählt, warum sich der Klang der Glocken von Wallenbrück von dem Klang der übrigen Glocken abhebt.

Heimatverein Melle e V Die Glocken von Wallenbrück

(C) 2020-2021 Heimatverein Melle e.V.
« Ältere Beiträge

© 2021 Heimatverein Melle

Theme von Anders NorénHoch ↑