Heimatverein Melle e.V. startete mit Aufzeichnungen im Grönegau-Museum und im Heimathof – Märchenerzählerin Christa Möller ist mit von der Partie

Als der Heimatverein des Kreises Melle im Jahre 1955 die Grönenberger Heimathefte aus der Taufe hob, standen „Sagen des Grönegaus“ im Mittelpunkt dieser Publikation, die mehr als 50 Überlieferungen auf 48 Seiten umfasst. Ein Teil dieser Sagen soll jetzt auf Initiative der Vorstandsmitglieder Heinz Garlich, Jürgen Krämer und Uwe Plaß auf Videoclips erscheinen – und fortan auf der Homepage der Meller Heimatfreunde zu sehen sein. Der Auftakt der Dreharbeiten mit Märchenerzählerin Christa Möller und Kamerafrau Nina Schengber fand heute im Grönegau-Museum und im Heimathof in Melle-Mitte statt. Ab Samstag, 5. Dezember, kann der erste Beitrag im Internet unter http://heimatverein-melle.de aufgerufen werden. In den darauffolgenden Zeit soll im wöchentlichen Rhythmus jeweils eine weitere Sage dazukommen.

Auftakt des Videoprojektes „Sagen des Grönegaus“ mit (von links) Nina Schengber, Uwe Plaß, Christa Möller, Heinz Garlich und Jürgen Krämer. Foto: Peter Schatte